News
Stellenmarkt
Firmen
Industrieinformationen
Journale
Bücher
Hotlinks
Newsletter abonnieren
Impressum
Kontakt
Suche


21-02-17
Intensiv-Symposium mit konstanter Resonanz

Das dreitägige Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege in der Messe Bremen hat den bereits gewohnten Erfolg bei den Teilnehmern erzielt. Diesmal besuchten 4.503 Mediziner und Pflegende den Kongress. „Die konstant hohe Resonanz zeigt uns: Wir zählen zu den ersten Adressen auf diesem Themengebiet“, freut sich Projektleiterin Kordula Grimm von der Messe Bremen. Das Symposium ist der größte verbandsunabhängige Kongress auf seinem Sektor in Deutschland. In der begleitenden Messe präsentierten sich diesmal 196 Hersteller, Händler und Dienstleister.


MESSE BREMEN / Jan Rathke: 4503 Mediziner und Pflegende kamen 2017 zum Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege.

470 Referenten gestalteten das Vortrags-, Workshop- und Fortbildungsprogramm zu Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin bis zum Krankenhausmanagement. „Bremer Intensiv-Starter Seminare“ trainierten Neulinge auf Intensivstationen. Zum zweiten Mal fand eine „International Medical Class“ für kinderintensivmedizinische Themen in Krisenregionen statt. Ein relevantes Thema, wie eine Personalie zeigt: Der Organisator des Forums, Dr. Matthias Angrès, erhielt soeben für die Verdienste der Stiftung „RobinAid“ das Bundesverdienstkreuz. Die von Angrès gegründete Stiftung kümmert sich etwa um Kinder in Syrien und Afghanistan.

Im Rahmen des Symposiums wurden fünf Auszeichnungen verliehen, die mit Preisgeldern zwischen 2.000 und 5.000 Euro dotiert waren. Der Hanse-Preis für Intensivmedizin ging an Dr. Didier Keh, Berlin. Den Hanse-Pflegepreis für eine fachpraktische Arbeit erhielt Alexandra Mende, Heidelberg. Nora Kiefer (Arnsberg) und Marina Orzessek (Dortmund) erhielten den Hanse-Pflegepreis für eine pflegewissenschaftliche Arbeit gemeinsam. Dr. Tatjana Stöppler (Essen) und Carolin Fleischmann (Jena) freuten sich jeweils über den Hanse-Promotionspreis klinische Forschung in der Intensiv- und Notfallmedizin. Den Hanse-Promotionspreis experimentelle Forschung in der Intensiv- und Notfallmedizin erhielten sowohl Dr. Jakob Wollborn (Freiburg) als auch Dr. Martin Weinreuter (Heilbronn).

Stifter der Preise waren die Fresenius-Stiftung Bad Homburg, die B. Braun Melsungen AG, die Serumwerk Bernburg AG, die Achim Schulz-Lauterbach VMP GmbH und der Wissenschaftliche Verein zur Förderung der klinisch angewendeten Forschung in der Intensivmedizin e.V. (WIVIM).

Das Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege fand bereits zum 27. Mal statt. Es wird von der Messe Bremen, dem Wissenschaftlichen Verein zur Förderung der klinisch angewendeten Forschung in der Intensivmedizin e.V. (WIVIM) und der HCCM Consulting GmbH veranstaltet. Das 28. Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege ist bereits in Vorbereitung: Es beginnt am 14. und dauert bis 16. Februar 2018.



Quellen/Links:

www.intensivmed.de




« Zurück zur News-Übersicht

 
Nach oben © 2003-2017 Pabst Science Publishers