News
Stellenmarkt
Firmen
Industrieinformationen
Journale
Bücher
Events
Hotlinks
Newsletter abonnieren
Impressum
Kontakt
Suche


News


Freitag 16. Januar 2015
Schwangere Ärztinnen dürfen operieren

© Bergringfoto - Fotolia.com

Ärztinnen in der Schwangerschaft dürfen unter individuell abgesicherten Bedingungen operieren. Bisher endete der Einsatz von jungen Chirurginnen im Operationsaal nach Bekanntgabe der Schwangerschaft und bremste sie aufgrund der heute unzeitgemäßen Auslegung des Mutterschutzgesetzes von 1952 in ihrer beruflichen Entwicklung aus. Unter welchen Bedingungen schwangere Chirurginnen das Skalpell in der Hand behalten dürfen, informiert das Projekt „Operieren in der Schwangerschaft“ (OPidS) des Jungen Forums der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU) in Zusammenarbeit mit dem Perspektivforum Junge Chirurgie (1). Das Projekt geht heute mit der neuen Website www.OPidS.de an den Start. Im Zentrum der Website steht das Positionspapier „Operieren in der Schwangerschaft“. Es bietet Schwangeren, ihren Vorgesetzten und Akteuren des Gesundheitswesens alle notwendigen Informationen, auf deren Grundlage jede Klinik in Rücksprache mit der zuständigen Aufsichtsbehörde für eine schwangere Chirurgin die Fortführung der operativen Tätigkeit ermöglichen kann.


mehr...

Dienstag 13. Januar 2015
Metaanalyse zur Schlaganfallbehandlung: 4,5 Stunden-Zeitfenster für Lysetherapie bestätigt

© Sebastian Kaulitzki - Fotolia.com

 

In Deutschland erleiden jedes Jahr etwa 260 000 Menschen einen Schlaganfall. Da dieser für den Betroffenen in der Regel schmerzlos ist, kommen immer noch viele Patienten zu spät auf eine Schlaganfallspezialstation, die sogenannte Stroke Unit. Denn: Die Behandlung muss schnellstmöglich beginnen, um bleibende neurologische Ausfälle oder gar den Tod zu verhindern. Je früher die sogenannte Lysetherapie einsetzt, desto besser sind die Behandlungsergebnisse für die Patienten. Dies geht aus einer Meta-Analyse aller größeren Therapiestudien hervor, die jetzt in der Fachzeitschrift „The Lancet“ erschienen ist.


mehr...

Freitag 09. Januar 2015
Mordserie in der Intensivstation: Pfleger gesteht 30 Opfer

© Firma V - Fotolia.com

Intensivmedizin: Ohne ärztliche Anweisung injizierte der Pfleger Niels H. in der Intensivstation im Klinikum Delmenhorst (Niedersachsen) Patienten das Herzmedikament Gilurytmal - mit jeweils lebensbedrohlichem Ergebnis. Es gab ihm die Gelegenheit, bei einer dramatischen Reanimation seine Leistung zu demonstrieren. Etwa 60 Patienten konnten gerettet werden, etwa 30 starben, gestand der 38jährige dem psychiatrischen Gerichtsgutachter in Oldenburg. Gegenüber Mithäftlingen im Gefängnis hatte er von 50 Todesopfern gesprochen.


mehr...

Donnerstag 08. Januar 2015
Highlights und Schwerpunkte der ANIM 2015 – Vorgestellt vom Tagungspräsidenten Prof. Dr. Cornelius Weiller

Berlin. Zum 32. Mal treffen sich vom 29. bis 31. Januar 2015 Ärzte aller neuro- und intensivmedizinischen Fachrichtungen, Pflegekräfte und Therapeuten zur ANIM 2015, der Arbeitstagung NeurointensivMedizin. Tagungspräsident Prof. Dr. Cornelius Weiller, Direktor der Klinik für Neurologie und Neurophysiologie am Universitätsklinikum Freiburg, gibt im folgenden Interview einen Einblick in die Highlights und Schwerpunkte der 32. Arbeitstagung sowie in die Herausforderungen seines Fachgebietes.


mehr...

Mittwoch 07. Januar 2015
Intensivmedizin: Die Todesrate unerkannter Digitalis-Vergiftungen ist hoch

Intensivmedizin: Bei Erwachsenen sind etwa zwei Drittel der Vergiftungen als Suizide oder Suizidversuche zu erkennen. Etwa 20 Prozent der Intoxikationen lassen sich als Unfälle beschreiben. "Unter den Giftarten stehen Arzneimittelvergiftungen an erster Stelle, besonders durch Psychopharmaka und Hypnotika. Von den kardial wirksamen Medikamenten sind besonders Digitalis- und Betablocker-Intoxikationen bekannt", berichtet Professor Dr. Hans-Joachim Trappe in einem Beitrag zum aktuellen Jahrbuch Intensivmedizin 2015.


mehr...

Mittwoch 07. Januar 2015
Ben-Gurion University researchers discover that AAT drug may prevent deadly infections

© Sebastian Kaulitzki - Fotolia.com

Ben Gurion University of the Negev (BGU) researchers have discovered that alpha1-antitrypsin (AAT) could prevent deadly infections in immune system-compromised patients. Their study, reported in the Journal of Infectious Diseases by Dr. Eli C. Lewis and his team of BGU researchers, examined the effectiveness of AAT treatment in halting bacterial colonization and spread. Bacterial infections can rapidly become severe and cause sepsis, multiple organ dysfunction and death, even with available antibiotics.


mehr...

Dienstag 06. Januar 2015
Infections increase death risk by 35 percent for ICU patients, study finds

Effective infection prevention programs in the ICU can help elderly patients live longer and reduce the costs of care. (Columbia University School of Nursing)

Elderly patients admitted to intensive care units (ICUs) are about 35 percent more likely to die within five years of leaving the hospital if they develop an infection during their stay, a new study finds. Preventing two of the most common health care-associated infections - bloodstream infections caused by central lines and pneumonia caused by ventilators - can increase the odds that these patients survive and reduce the cost of their care by more than $150,000, according to a study published in the January 2015 issue of the American Journal of Infection Control.


mehr...

Samstag 03. Januar 2015
Intensivmedizin: Marcumar ade? Pro und Contra der neuen direkten oralen Antikoagulantien

Intensivmedizin: Bis vor Kurzem standen als gerinnungshemmende Substanzen zur oralen Langzeittherapie ausschließlich Vitamin-K-Antagonisten zur Verfügung. Dies hat zu intensiven Bemühungen in der Entwicklung neuer Therapien geführt. Inzwischen sind in Deutschland drei neue, orale, direkte Antikoagulantien verfügbar. Die Studiendaten zur Effektivität sind vielversprechend, doch fehlen bislang aussagekräftige Überwachungsmöglichkeiten der Gerinnungsparameter und Antidots für diese Substanzen. Der Artikel „Vor- und Nachteile der neuen oralen Antikoagulantien (NOAKs) – Diskussionen auf der Arbeitstagung NeuroIntensivMedizin (ANIM) 2014“, der in der aktuellen Ausgabe des Journals für Anästhesie und Intensivbehandlung (Pabst) erschien, fasst die wesentlichen Argumente der verschiedenen, auf der Tagung vertretenden Fachdisziplinen zusammen.


mehr...

Donnerstag 01. Januar 2015
Popping the cork on champagne science facts (video)

(Source: The American Chemical Society)

When the clock strikes midnight on New Year's Eve, champagne bottles get popped all around the world. So what is it exactly that sends that cork flying? And what's the best way to pour your bubbly?


mehr...

Mittwoch 31. Dezember 2014
Bad Oeynhausen: Dank Silikonherz zur passenden Herzklappe

Prof. Dr. Jan Gummert (r.) und Prof. Dr. Stephan Ensminger mit dem 3D-Modell (Foto: Armin Kühn).

Für eine Hochrisikopatientin mit einer defekten Herzklappenprothese haben Spezialisten der Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie des Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, unter der Leitung von Prof. Dr. Jan Gummert erstmals eine sehr individuelle Therapie entwickelt: Vor einer minimalinvasiven transkatheter-Aortenklappen-Implantation (TAVI-Verfahren) wurden entscheidende Teile des Patientenherzens aus Silikon originalgetreu nachgebaut.


mehr...
«

News 51 bis 60 von 71

< zurück

1

2

3

4

5

6

7

vor >

»

[Zum Archiv]


 










W. Kuckelt, P. H. Tonner (Hrsg.)
Jahrbuch Intensivmedizin 2014



S. Maul
Konstitutionen intensivpflegerischen Handelns



W. Kuckelt, P.H. Tonner (Hrsg.)
Jahrbuch Intensivmedizin 2012/2013



W. Kuckelt, P.H. Tonner (Hrsg.)
Jahrbuch Intensivmedizin 2011/2012



G. Braune, A. Heymann
Der Akutschmerzdienst
2. überarbeitete Auflage



Akademie Niere (Hrsg.)
VI. Intensivkurs Nieren- und Hochdruckkrankheiten der Akademie Niere



W.G. Land
Die (Un)sterblichkeit der Menschheit: dem Geheimnis auf der Spur



G. Seyffart
Seyffart's Directory of Drug Dosage in Kidney Disease



W. Weimar, M. A. Bos, J. J. V. Busschbach (Eds.)
Organ Transplantation: Ethical, Legal and Psychosocial Aspects. Expanding the European Platform
 



J. Schumacher
Sekundäre Flüssigkeits-verschiebungen unter den Bedingungen von Blutverlust und Volumenersatz



B.W. Urban, M. Barann (Eds.):
Molecular and Basic Mechanisms of Anaesthesia



J. Schulte am Esch, J. Scholz, F. Wappler (Eds.):
Malignant Hyperthermia
 







R. Bambauer, R. Latza, M.R. Lentz

Therapeutic Plasma Exchange and Selective Plasma Separation Methods



C. Engelmann

Der lange Weg zur Thoraxchirurgie



A. Weimann, U. Körner, F. Thiele (Hrsg.)
Künstliche Ernährung und Ethik



H.G. Kress, E. Knolle (Hrsg.)

Update Schmerztherapie – Von der akuten zur chronischen Schmerztherapie



W. Weimar, M.A. Bos, J.J. Busschbach (Eds)

Organ Transplantation: Ethical, Legal and Psychosocial Aspects. Towards a Common European Policy



Ingeborg Dornberger

Wissenenswertes vor und nach einer Operation



Glanemann, M., Henneberg, T.

Therapiestandards der chirurgischen Intensivstation



Frede, U.

Herausforderung Schmerz – Psychologische Begleitung von Schmerzpatienten



Minuth, W. W., Strehl, R.

3-D-Kulturen



H.G. Kress, E. Knolle (Hrsg.)

Update Schmerztherapie (2007)





H.G. Kress, E. Knolle, L. Bahlmann, S. Klaus (Hrsg.)

Update Schmerztherapie (2006)





Fleckenzwerge



www.laserneedle.ch

Günter Schütze

Epiduroskopie

(mit DVD-ROM)



D. Weixler, Klaus Paulitsch

Praxis der Sedierung

(www.facultas.at)



A. Nierhaus, K. G. Kreymann (Eds.)

Sepsis, SIRS, Immune Response – Concepts, Diagnostics and Therapy UPDATE 2005



Rudolf J. Tschaut

Extrakorporale Zirkulation in Theorie und Praxis



L. Bahlmann, S. Klaus

Mikrodialyse und Organdysfunktion



Tanja Manser (Hrsg.):

Komplexes Handeln in der Anästhesie



A. Nierhaus, J. Schulte am Esch (Eds.):

Sepsis, SIRS, Immune Response – Concepts, Diagnostics and Therapy



J. Shemer, Y. Shoenfeld (Eds.): Terror and Medicine - Medical Aspects of Biological, Chemical and Nuclear Terrorism



G. Seyffart: Giftindex - Die Therapie der akuten Intoxikationen

 



Nach oben © 2003-2015 Pabst Science Publishers